2018 wurden von Pierer Immoreal GmbH die sogenannten „Kletzlgründe“ in Althöllersberg gekauft, mit dem Ziel dort Arbeiterwohnungen zu errichten. Das Projekt hat sowohl politisch als auch unter den Bürgerinnen und Bürgern für viele Diskussionen gesorgt. Viele betroffene Anrainer waren auch bei der öffentlichen Präsentation im Februar 2019 und haben deren Ablehnung zum Konzept von Pierer Immoreal GmbH zum Ausdruck gebracht. Die Planungen in dem Projekt wurden dann nicht weiterverfolgt.

Ich bin froh, dass – über meinen Vorschlag – nun die ISG Ried (Innviertler Gemeinnützige Wohnungs- und Siedlungsgenossenschaft) als Partner ins Boot geholt werden konnte. Die ISG ist bereits seit den 1970er Jahren ein verlässlicher Partner der Gemeinde Munderfing bei der Schaffung von Wohnräumen dar. Insgesamt gibt es in Munderfing bereits ca. 100 Wohnungen und 15 Reihen-/Doppelhäuser welche von der ISG errichtet und betreut werden. Die Genossenschaft selbst besteht bereits seit über 70 Jahren und verwaltet 18.000 Wohnungen im Inn- und Hausruckviertel.

Die ISG plant den Ankauf der Kletzelgründe von Pierer Immoreal, um dort in einem Zeitraum von 8-10 Jahren eine verträgliche und der Siedlungsstruktur angepasste Entwicklung umzusetzen. In dem vorliegenden Konzept wäre die Aufteilung des Grundstückes in 13 Parzellen für Einfamilienhäuser und die Errichtung von 11 Doppelhäusern und 5 mehrgeschossigen Häusern geplant. Insgesamt würden somit langfristig rund 117 Wohneinheiten für die Ortsbevölkerung von Munderfing entstehen.

Da die derzeitigen Corona Maßnahmen größere Bürgerinformationsabende nicht möglich machen, hat sich die Gemeinde eine Alternative Möglichkeit zur Information der Bürger/innen einfallen lassen und daher die Präsentation des Projektes von der ISG als Video aufgezeichnet. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich dadurch bequem von zu Hause aus die Informationen aus erster Hand ansehen.

Um auch auf individuelle Fragen eingehen zu können, bieten wir die Möglichkeit, diese Fragen per Mail an gemeinde@munderfing.ooe.gv.at oder auch telefonisch 07744 6255 zu stellen.
Fragen werden gesammelt, schriftlich beantwortet und auf der Webseite der Gemeinde transparent veröffentlicht.

 

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.